Therapieangebot
 

Frauen haben bei frauenspezifischen Beschwerden wie z.B. Vaginalinfekten, Myomen oder Endometriose, zu Menstruation und Wechseljahren, zum Thema Verhütung einen großen Informationsbedarf.

Was genau bedeutet eine Diagnose?

Welche Ursachen hat meine Erkrankung?

Welche verschiedenen Therapien, auch naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten gibt es und welches ist mein Weg?

Gibt es Alternativen zu einer Hormontherapie? Was bedeuten bioidentische, natürliche Hormone“?

Ich unterstütze Sie mit meiner langjährigen Erfahrung bei frauenspezifischen Beschwerden und Erkrankungen wie:

  • Zu starke oder schmerzhafte Menstruation
  • Zyklusregulierung
  • PMS
  • Verhütungsfragen
  • Hormonelle Störungen
  • Fruchtbarkeitsförderung
  • Blasen- und Vaginalinfekte
  • Schmerzen im Intimbereich
  • Myome
  • Endometriose
  • Brustgesundheit
  • Krebserkrankungen
  • Zellveränderungen am Muttermund
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Seelische Beschwerden wie Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen etc.
  • Sexuelle Unlust
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • In Ihrer berufliche und persönliche Entfaltung
     

Dabei bediene ich mich folgender Behandlungsmethoden und Beratungskonzepte:

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Die heilenden Pflanzen sind unsere ältesten Begleiterinnen in gesunden wie in kranken Tagen, sei es als heilende Nahrung, sei es in Form von Medizinalpflanzen. Sie unterstützen den Körper in seiner Regulationsfähigkeit und erinnern ihn daran, dass er eigentlich weiß, wie ein harmonisches Zusammenspiel von Organen, Hormonen, Nerven und Stoffwechsel funktioniert. Sie kommen als individuell zusammengestellter Heiltees oder -tinkturen, aber auch als phytotherapeutische Fertigarzneimittel zur Anwendung. Eine besondere Gruppe stellen dabei die hormonwirksamen Heilpflanzen dar, die nebenwirkungsfrei und sanft bei hormonellen Turbulenzen wie Zyklusunregelmäßigkeiten, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, Myomen, Endometriose oder unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt werden.
 

Ernährungslehre

Über die Nahrung können wir uns viel Gutes tun, aber auch einigen Schaden anrichten. Bei einigen frauenspezifischen Erkrankungen wie Myomen oder Endometriose, aber auch bei immer wiederkehrenden Vaginalinfekten kann Fehlernährung mit verursachend wirken. Alltagstaugliche Ernährungshinweise können deshalb zu Ihrem Heilungsprogramm gehören.
 

Homöopathie / Anthroposophische Heilmittel

Ich arbeite symptomatisch mit ausgewählten homöopathischen Arzneimitteln z.B. bei Eierstockzysten oder vor Operationen (im Unterschied zur konstitutionellen homöopathischen Einzelmitteltherapie). Die anthroposophische Medizin hat sehr wirksame phytotherapeutische, homöopathische, mineralische, aber auch Organpräparate entwickelt, die ich gern bei den verschiedensten Beschwerden einsetze.
 

Bioidentische Hormone

Kommen wir bei starken Blutungen, Myomen, PMS oder rund um die Wechseljahre mit Naturheilmitteln nicht ausreichend weit, ist das noch kein Grund, auf synthetische Hormonpräparate zurückzugreifen. Viele Studien haben gezeigt, dass diese mit gesundheitlichen Risiken verbunden sind. Natürliche, bioidentische Hormone, vor allem die Anwendung von Progesteron, kann immer wieder eingreifende Maßnahmen verhindern und Frauen wirkungsvoll durch hormonelle Turbulenzen begleiten.
 

Hormonfreie Verhütung

Ich biete Ihnen eine individuelle Verhütungsberatung an und kann in Bezug auf die Nebenwirkungen konventioneller Verhütungsmittel sowie die Sicherheit der so genannten Barrieremethoden auf 40 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Ein individuell angepasstes Diaphragma oder eine Portiokappe sind, wenn sie gut und ohne Zeitdruck erklärt und korrekt angewendet werden, ein sicheres, frauenfreundliches und kooperatives Verhütungsmittel. Sie können vor einer intimen Situation in die Vagina eingesetzt, aber auch problemlos in das Liebesspiel integriert werden. Informieren Sie sich über Alternativen jenseits von Pille und Spirale.
 

Bewegungstherapie

Zu wenig Schwung im Becken - ein kulturelles Phänomen. Viele Frauenerkrankungen werden mit geringer Durchblutung oder einem ungenügenden Energiefluss im Unterleib in Verbindung gebracht. Sie erfahren von Übungen und Bewegungsarten, mit denen Sie gezielt Ihre weiblichen Organe stärken, Ihre Heilung unterstützen können.
 

Bachblüten

Je nach der persönlichen Situation, in der Sie sich im Falle einer Erkrankung befinden, kann es neben dem Gespräch sinnvoll sein, Sie auch mit Bachblüten zu unterstützen. Diese sanften Mittel gehen vor allem auf Ihre seelische Befindlichkeit ein.
 

Entscheidungsfindung angesichts einschneidender Behandlungsoptionen

Wurde Ihnen von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt eine Operation, Hormonbehandlung, Antibiotikatherapie oder eine andere ähnlich eingreifende Maßnahme empfohlen, kann es sinnvoll sein, kurz innezuhalten. Die Schulmedizin ist manchmal klug und sinnvoll und nicht immer die einzige Möglichkeit, mit einer Erkrankung umzugehen. Gern unterstütze ich Sie, eine Diagnose zu verstehen, Risiken einzuschätzen, Alternativen oder ergänzende Heilmethoden zu finden und Ihre ganz individuelle Therapieentscheidung zu treffen.
 

Therapeutisches Gespräch

Frauen wollen über ihre gesundheitlichen Anliegen und Sorgen sprechen können. Sie sollten verstehen, was mit ihnen passiert, ihre Sorgen und Bedenken ansprechen können. Nur über das Gespräch ist schon so manche Beschwerde verschwunden, weil ein innerer Knoten sich gelöst hat, etwas Wichtiges klar geworden ist. Reicht das Gespräch nicht aus, den Hintergrund einer Erkrankung zu erhellen und gesundheitsförderliche Schritte herauszuarbeiten, können Ihnen körperorientierte Visualisierungen / Imaginationsübungen helfen, eine Beschwerde oder Erkrankung besser zu verstehen und dem Körper entgegenzukommen.
 

Visualisierungsarbeit / Imaginationsübungen / Methode Wildwuchs
Haben Sie selbst das Gefühl, eine Beschwerde oder Erkrankung hat irgendetwas mit Ihnen oder Ihrem Leben zu tun? Dann erlauben Ihnen körperorientierte Visualisierungen / Imaginationsübungen, genauer hinzuschauen.

Durch die Forschungsergebnisse u.a. von Carl.O.Simonton und Jeanne Achterberg, den Pionieren der Psychoneuroimmunologie, wissen wir von der Möglichkeit der Kommunikation zwischen Körper und Bewusstsein. Neben einem besseren Verständnis für den Körper kann mit aktiver Imagination nachweislich auf Erkrankungen oder Beschwerden Einfluss genommen werden. Auch die von Angelika Koppe, Pädagogin und Soziotherapeutin, begründete Methode Wildwuchs geht davon aus, dass Erkrankungen oder Beschwerden Hinweise enthalten auf nichtgel(i)ebte Gefühle, auf eine Lebensführung oder Lebensumstände, die für Sie nicht förderlich sind. Der Körper speichert Lebenserfahrungen oder Rollenzuweisungen und wünscht sich oft ein pflegliche, aufmerksame und liebevolle Hinwendung, statt immer nur funktionieren zu müssen.

Es ist möglich, im Rahmen einer naturheilkundliche Behandlung körperorientierte Imagination kennenzulernen oder eine Beschwerde mit der Methode Wildwuchs in einem mehrstündigen Beratungszyklus genauer zu erkunden. Neben dem „Anhören“ des Körpers finden Sie heraus, was Sie im Alltag für sich, Ihre Gesundheit, Ihre Entfaltung tun können.